Bodo's Dynamics NAV Blog

Bodo ist ein Dynamics NAV Urgestein. Er programmiert NAV seit DOS Zeiten und hat auch keine Scheu vor .NET. Viele Neueinsteiger wurden von ihm in den letzten Jahren zu NAV Entwicklern ausgebildet.

In diesem Blog veröffentlichen Bodo und andere Superhelden Interessantes aus der Welt von Dynamics NAV.

NAV 2017 – Mahnen, jetzt aber richtig

Verfasst von Max am Montag, 10. April 2017

Tags: howto, 2017, mahnung

Dynamics NAV bietet die Möglichkeit manuell sowie automatisch zu mahnen und verschiedene Methoden dafür zu hinterlegen. Im Folgenden wird zunächst die Einrichtung und weiterhin die Benutzung von Mahnungen ohne Zinsberechnungen erläutert.

Einrichtung

1. Navigieren Sie mit Hilfe der Suchleiste zu „Mahnmethoden“.

blog 2017 04 04 image1

2. Erstellen Sie eine neue Mahnmethode, indem Sie die verschiedenen Felder füllen. Für Mahnungen mit Festbetrag, setzen Sie den Haken bei „Zusätzliche Gebühren buchen“. Hier können Sie außerdem festlegen, wie viele Mahnungen pro Debitor maximal zulässig sind oder ab welchem Minimalbetrag des fälligen Saldos, Mahnungen erstellt werden.

blog 2017 04 04 image2

3. Öffnen Sie die Mahnungsstufen der Mahnungsmethode, indem Sie im oberen Bereich auf „Stufen“ klicken.

blog 2017 04 04 image3

4. Erstellen Sie nun die einzelnen Stufen, indem Sie für jede Stufennummer eine Toleranzperiode und den Betrag für die zu berechnende Gebühr festlegen. Die Toleranzperiode beschreibt dabei den Zeitraum, der ab dem Fälligkeitsdatum der Rechnung vergangen sein muss, damit diese Stufe aktiv wird.

blog 2017 04 04 image4

5. Als nächstes können Vor- und Nachtexte als Kommentare zu jeder Mahnungsstufe hinzugefügt werden, indem Sie auf „Vortext“ oder „Nachtext“ klicken. Die entsprechende Stufe muss dafür markiert sein. Wählen Sie dafür zunächst den Reiter „Navigate“. Mit einem Klick auf „Währungen“ können Sie hier ggf. Mahnungsbeträge in anderen Währungen hinterlegen.

blog 2017 04 04 image5

6. Hier kann man nun die entsprechenden Texte eingeben.
Sie können folgende Platzhalter verwenden:

%1 = Belegdatum
%2 = Fälligkeitsdatum
%3 = Zinssatz
%4 = Restbetrag
%5 = Zinsbetrag
%6 = Gebühr
%7 = Summe (Restbetrag + Zinsbetrag + Gebühr + MwSt.)
%8 = Mahnstufe
%9 = Währungscode
%10 = Buchungsdatum

blog 2017 04 04 image6

7. Stellen Sie als nächstes sicher, dass in allen Ihren Debitorenbuchungsgruppen ein „Zusätzliches Gebührenkonto“ hinterlegt ist, damit die Mahngebühren gebucht werden können. Navigieren Sie hierzu zunächst mit Hilfe des Suchfeldes zu „Debitorenbuchungsgruppen“.

blog 2017 04 04 image7

8. Hinterlegen Sie hier das Konto Ihrer Wahl unter „Zusätzliches Gebührenkonto“.

blog 2017 04 04 image8

9. Navigieren Sie nun zu Ihren Debitoren und öffnen Sie die Debitorenkarte. Unter dem Inforegister „Zahlungen“ können Sie nun Ihre Mahnmethode auswählen.

blog 2017 04 04 image9

blog 2017 04 04 image10

Mahnungen automatisch erstellen

1. Navigieren Sie mit Hilfe der Suchleiste zu „Mahnungen“.

blog 2017 04 04 image11

2. Klicken Sie im oberen Bereich auf „Mahnungen erstellen…“.

blog 2017 04 04 image12

3. Hier können Sie die zu erstellenden Mahnungen eingrenzen.

blog 2017 04 04 image13

4. Danach erscheinen die erstellten Mahnungen in der Übersicht und können mit einem Klick auf „Registrieren…“ im oberen Bereich per E-Mail verschickt oder ausgedruckt werden.

blog 2017 04 04 image14

Mahnung manuell erstellen

1. Navigieren Sie mit Hilfe der Suchleiste zu „Mahnungen“.

blog 2017 04 04 image15

2. Klicken Sie im oberen Bereich auf „Neu“.

blog 2017 04 04 image16

3. Wählen Sie danach einen Debitor aus und klicken Sie auf „Mahnungszeilen vorschlagen…“. Ähnlich wie beim automatischen Mahnen, können Sie hier die Mahnung eingrenzen.

blog 2017 04 04 image17

Alternativ können Sie die Zeilen natürlich auch komplett manuell eintippen und so eine Mahnung erstellen.

4. Danach erscheinen die erstellten Mahnungen in der Übersicht und können mit einem Klick auf „Registrieren…“ im oberen Bereich per E-Mail verschickt oder ausgedruckt werden. 

blog 2017 04 04 image18